Karen Swassjan

Aufbrüche und Widerstände

(Un-)Zeitgemäße Betrachtungen

2014, 392 S., kt.,
€ 24.–/ Fr. 28.–, ISBN 978-3-03769-047-5

Die Zeit ist da, wo nicht  um Menschenrechte und Meinungsfreiheit, sondern allein um den gesunden Menschenverstand zu  kämpfen ist.

Der Autor über dieses Buch:
«War also die Stimmung bei der Niederschrift nicht im entferntesten eine des Untergangs, so war sie doch eines sicher: eine Stimmung der Schlaflosigkeit, aus der diese Aufzeichnungen aufstiegen. Ich hielt sie im Morgendämmerlicht fest, als alles noch im Dunkel lag, in einem Dunkel aber, dessen Ränder schon – zaghaft, aber wahrnehmbar – heller zu schimmern begannen, ganz wie zu jener unsterblichen Stunde, deren Stimme zu vernehmen mir vergönnt war (Jesaja 21:11-12): <Aus Seir ruft man mir zu: Wächter, ist die Nacht bald hin? Wächter, ist die Nacht bald hin? Der Wächter spricht: Der Morgen ist angebrochen, und doch ist es noch Nacht!>»



Zum Autor
Karen Swassjan, geboren 1948 in Eriwan/Armenien, studierte Philosophie sowie englische und französische Philologie und promovierte mit einer Arbeit über Henri Bergson. 1981 Habilitation über „Das Problem des Symbols in der modernen Philosophie“. Er war Professor für Philosophie, Kulturgeschichte und Ästhetik an der Universität Eriwan. Daneben trat er als Übersetzer ins Russische und Herausgeber von Werken Nietzsches (der ersten nachrevolutionären russischen Nietzsche-Ausgabe), Spenglers und sowie als Autor zahlreicher Bücher zu Philosophie und Anthroposophie, Literatur, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte hervor, darunter einer Goethe-Biographie, einer symptomatologisch abgefassten Geschichte der europäischen Wissenschaft und des Werks «Goethes philosophische Weltanschauung» sowie von Büchern u. a. über Nietzsche, Spengler, Husserl, Cassirer. Zahlreiche deutschsprachige Publikationen, insbesondere zu anthroposophischen Themen. Karen Swassjan ist Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn. 1997 war er Gastprofessor an der Universität Innsbruck. Heute lebt er als freier Schriftsteller und Dozent in Basel.